Ein Gedicht über ein Gasthaus, das dich zum Nachdenken bringen wird

Ich beschäftige mich zurzeit viel mit dem Thema Achtsamkeit. Dabei ist mir ein Gedicht untergekommen, das ich gerne an euch weitergeben möchte.

Das Gedicht stammt von dem persischen Mystiker und Dichter „Rumi“ und erzählt von den verschiedenen Gästen in „deinem“ Gasthaus:

Das Gasthaus
– Rumi –

Das menschliche Dasein ist ein Gasthaus.
Jeden Morgen ein neuer Gast.
Freude, Depression und Niedertracht –
auch ein kurzer Moment von Achtsamkeit
kommt als unverhoffter Besucher.

Begrüße und bewirte sie alle!
Selbst wenn es eine Schar von Sorgen ist
die gewaltsam Dein Haus
seiner Möbel entledigt.
Selbst dann behandle jeden Gast ehrenvoll
vielleicht reinigt er Dich ja
für neue Wonnen.

Dem dunklen Gedanken, der Scham, der Bosheit –
begegne ihnen lachend an der Tür
und lade sie zu dir ein.

Sei dankbar für jeden, der kommt,
denn alle sind zu Deiner Führung geschickt worden
aus einer anderen Welt.

Was will Rumi uns mit diesem Gedicht sagen?

Im Leben können viele verschiedene Besucher zu dir kommen: Freude, Liebe, Spaß, aber auch Trauer, Depressionen, Leid. Egal was kommt, heiße alle Besucher in deinem Leben „willkommen“. Nimm Veränderungen an, stell dich deinen Ängsten und lass einfach alles auf dich zukommen.

Mich hat das Gedicht irgendwie zum Nachdenken gebracht. Mit aller Gewalt versuchen wir immer die „weniger netten“ Besucher aus unserem Leben fern zu halten. Das kostet sehr viel Kraft und kann das Leben sehr negativ beeinflussen (z.B. Depressionen, Angststörungen).

Was wäre, wenn man wirklich alle Besucher (egal ob nett oder weniger nett) gleichermaßen willkommen heißt? Wie würde das Leben dann aussehen? Wäre alles dann nicht sehr viel leichter?

Kommentiere gerne, was du davon hältst oder wie du mit den weniger netten Besuchern in deinem Leben umgehst.

Ein Kommentar zu “Ein Gedicht über ein Gasthaus, das dich zum Nachdenken bringen wird

  1. Ich habe dieses Gedicht tatsächlich in meinem Achtsamkeitskurs kennengelernt. Außerdem gibt es von der Band PUR ein Lied, das dieses Gedicht beinhaltet. Ich finde es sehr schön und lese es immer wieder gerne. Es gibt jedes Mal wieder einen neuen Blickwinkel, je nachdem, wie ich mich gerade fühle.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: