„Hallo, mein Name ist Tanja…“

„…und ich habe keine Zeit“. Diese Erkenntnis gestand ich mir im Sommer 2018 selbst ein. Wie leider so viele andere Menschen auch, war ich täglich im Stress und wollte gefühlt 1.000 Dinge erledigen. Ich fühlte mich, wie in einem Hamsterrad. Das Schlimmste dabei war jedoch, dass ich eines immer vergaß: MICH und meine Bedürfnisse.

Gefangen in diesem täglichen Tun, ging es mir natürlich gar nicht gut. Wie unglücklich und gestresst ich war, war mir deshalb natürlich gar nicht so genau bewusst. Ich wusste nur, dass es so nicht weitergehen konnte und entschied mich deshalb, etwas in meinem Leben zu ändern.

Am Abend vor meinem 28. Geburtstag kam mir eine Idee. Ich entschied, mir selbst ein Geburtstagsgeschenk zu machen, indem ich mir versprach, mir ab sofort mehr Zeit für MICH und meine Bedürfnisse zu nehmen. Seit diesem Tag gönne ich mir TÄGLICH Zeit für MICH selbst. Das heißt konkret, dass ich jeden Tag eine Aktivität mache (mal kürzer, mal länger), die ich wirklich gerne mache und auf die ich mich den ganzen Tag freue.

Das ist manchmal ein Film, den ich schon lange sehen wollte, manchmal ein Ausflug mit meinem Schatz, wo wir viel Zeit miteinander verbringen oder eine Yoga-Einheit, nach der ich mich total gut fühle. Ganz egal, was es ist, es geht einfach darum,  dass ich etwas mache ohne Stress, das ich wirklich will und nicht machen MUSS.

Zu Beginn kam mir meine tägliche Zeit für MICH oft fremd vor und ich wusste nicht genau, was ich mit mir selbst anfangen sollte. Nach einiger Zeit habe ich aber gemerkt, wie gut mir diese Zeit tut und so fing ich an, sie immer mehr zu genießen. Ich habe angefangen, mich und meine Bedürfnisse viel wichtiger zu nehmen und dadurch hat sich mein Leben sehr verändert.

Durch diese Änderungen finde ich immer mehr zu mir selbst und genieße mein Leben heute mehr als früher. Durch die tägliche Zeit für MICH und das Beschäftigen mit diesem Thema geht es mir sehr gut und ich fühle mich wirklich glücklich und zufrieden.

Gleichzeitig habe ich so aber auch bemerkt, dass es viele Menschen gibt, denen es gleich geht wie mir. Es ist alltäglich geworden, immer gestresst zu sein und so viele Dinge gleichzeitig zu machen, dass Auszeiten und Pause-machen uns unwichtig und fremd vorkommen.

Aus diesem Grund möchte ich jedem, der sich in dem Text wiedererkennt, sagen: Nimm dir mehr Zeit für dich selbst! Du hast das Recht, mehr an dich und deine Bedürfnisse zu denken! Es muss nicht immer alles perfekt sein, der Tag muss nicht immer vollgepackt und stressig sein. Du darfst und sollst dir auch Auszeiten nehmen! Schau auf deine eigenen Bedürfnisse und dein Leben wird sich verbessern. Du hast es dir verdient!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: